blind
name
blind
blind


Anwaltliche Gütestelle

Das Landesschlichtungsgesetz ist am 01. März 2002 in Schleswig-Holstein in Kraft getreten. Der wesentliche Inhalt des neuen Gesetzes besteht darin, dass künftig bei bestimmten zivilrechtlichen Streitigkeiten zwingend ein vorgerichtliches Schlichtungsverfahren durchgeführt werden muss. Erst wenn dieses Schlichtungsverfahren erfolglos geblieben ist, wird der Weg zum Gericht eröffnet. Nach bisheriger Rechtslage ist der Gang zum Gericht ohne ein solches „Vorverfahren” nicht zulässig. Das Vorverfahren ist also verbindlich, deshalb spricht man auch von obligatorischer Streitschlichtung.



 
     

Weitere Informationen zur außergerichtlichen Streitschlichtung:

Welche Verfahren sind von der obligatorischen außergerichtlichen Streitschlichtung betroffen?


Wo ist die außergerichtliche Streitschlichtung nicht vorgeschrieben?

Wer führt die obligatorische außergerichtliche Streitschlichtung durch?

Was kostet das Verfahren? Wer trägt die Kosten?

 
 
blind

Reitt & Brinkmann
Rechtsanwälte

Kurhausstraße 2
23795 Bad Segeberg

Tel. 0 45 51 - 94 46 90
Fax 0 45 51 - 94 39 22

© 2007 Rechtsanwälte Reitt & Brinkmann | Seitenanfang
blind
blind
blind